| Erasmus+

Europa: Neues Erasmus-Plus-Projekt „Waste FEW“ und eTwinning

Nach den Austauschaktivitäten mit Frankreich und Italien im Dezember fiel in der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien im Januar in Krakau der Startschuss zum neuen Erasmus-Plus-Projekt „Waste FEW„, mit dem das Clara 2023 sein vielfältiges europäisches Engagement ausbauen wird. Gemeinsam mit unserer bereits aus den Projekten „ECHOSET“ und „EUREKA“ bekannten polnischen Erasmus-Plus-Partnerschule, dem Fürst-Paweł-Karol-Sanguszko-Lyzeum in Lubartów, sowie der türkischen Internationalen Jugend-, Unternehmens- und Bildungsvereinigung Samsun werden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sich bis zu den Sommerferien 2024 mit ihrer Umwelt rund um die Themen Energie, Wasser, Lebensmittel und Abfallentsorgung beschäftigen sowie unmittelbare Einblicke in relevante diesbezügliche Entwicklungen in den drei Partnerländern gewinnen. In der für die Woche nach den Osterferien geplanten Mobilität in Deutschland wird der Schwerpunkt auf Energieformen und -quellen gelegt werden, also auf einen Themenkomplex, der gerade in den letzten Monaten durch die derzeitigen kriegerischen Auseinandersetzungen im Osten unseres Kontinents an Aktualität gewonnen hat, aber auch darüber hinaus eine Zukunftsfrage für Wirtschaft und Gesellschaft darstellt. In der Türkei werden wir uns mit dem Element Wasser als Ressource beschäftigen, also ebenfalls mit einem hochaktuellen Gesichtspunkt, der durch den Klimawandel zunehmend relevant wird. Der Fokus der Mobilität in Polen wird auf dem Bereichen Lebensmittel und nahhaltige Landwirtschaft liegen.

Angesprochen ist insbesondere die Stufe EF. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie bereit sind, in Gastfamilien zu übernachten und auch einen Gastschüler in der eigenen Familie aufzunehmen. Bewerbungen können ab sofort an Herrn Zauner geschickt werden!

Im Anschluss fand im oberschlesischen Kattowitz ein trinationales eTwinning-Seminar mit Teilnehmern aus Tschechien, Polen und Deutschland statt. Das eTwinning-Programm ist eine Initiative der Europäischen Kommission, das Schulen aus Europa über das Internet miteinander vernetzen soll. Lehrkräfte können über diese Kommunikations- und Austauschplattform Partnerschaften mit Schulen im Ausland aufbauen und gemeinsame schulische Projekte initiieren und entwickeln. Das Clara wird mit unterschiedlichen Klassen und Stufen im laufenden Halbjahr am ProjektBook a book“ teilnehmen, welches das Ziel verfolgt, Schüler unterschiedliche Bücher entdecken lassen, Freude am Lesen zu erzeugen und auch je nach Alterststufe Grundlagenwissen über ausgewählte Bereiche von Literatur zu vermitteln. Dies geschieht im Austausch mit Altersgenossen in allen drei Partnerländern.

Weiterhin wurden im Rahmen des Seminars Fördermöglichkeiten über das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) vorgestellt, die ebenso wie die Plattform eTwinning schon für das aktuelle Erasmus-Plus-Projekt relevant werden könnten.