Klassenzimmer Bauerngarten: Schüler des Clara verbringen Tag im Naturparkzentrum

Wachtendonk/Viersen. Die Holzlatten klackern, der Akku-Schrauber läuft im Dauereinsatz und der Duft von Holzlack liegt in der Luft des Werkraums. Schritt für Schritt bauen Elena, Lea und Tina im Werkraum des Naturparkzentrums Wachtendonk Sitzbänke zusammen. Die Mädchen sind keine neuen Mitarbeiter im „Haus Püllen“.

Eine Projektwoche hat die Schülerinnen des Clara-Schumann-Gymnasiums in den Bauerngarten des Naturparkzentrums geführt. Zur Projektwoche der Klasse 11 bietet das Dülkener Gymnasium in diesem Schuljahr zum ersten Mal eine Kooperation mit dem Naturpark Schwalm-Nette an – mit großem Erfolg: 28 Mädchen und Jungen sind kurz vor den Sommerferien im Haus Püllen zu Gast. „Es ist schön zu sehen, mit viel Interesse und Einsatz die Schüler zur Sache gehen“, sagt Naturpark-Geschäftsführer Michael Puschmann.

Dabei sind die Rahmenbedingungen alles andere als einladend: Es regnet Bindfäden. Dennoch packen die 17- und 18-Jährigen beherzt mit an. „Zu tun gibt es reichlich“, sagt Walter Dobbek, Leiter des Naturparkzentrums in Wachtendonk. Der Eichenschnitt der Hecke muss auf den Haufen für den Häcksler. Ebenso die Gehölze vom Obstbaumschnitt im Frühjahr. Das Heu kommt auf den Kompost. Und ab und an muss auch ein Frosch oder eine Kröte von den Schülern gerettet werden. „Alle haben sehr gut mitgemacht und bestimmt auch etwas über die heimische Natur mitgenommen“, so das Fazit von Puschmann.

Quelle: Naturpark Schwalm-Nette www.npsn.de (mit freundlicher Genehmigung)