Das Fach Biologie in der Oberstufe

1) Organisatorisches

In der EF gibt es nur Grundkurse. Die Grundkurse finden jede Woche mit zwei Langstunden statt. Ab der Q1 finden Leistungs- und Grundkurse statt. Die Leistungskurse haben eine verlängerte Langstunde mehr als die Grundkurse, sodass sich die Teilnehmer*innen der Leistungskurs 3 Stunden und die der Grundkurs 2 Stunden in der Woche sehen. Die Bili-Kurse finden in der gesamten Oberstufe als Grundkurse statt. Ein Wechsel von einem Bili-Kurs in einen „deutschen“ Kurs ist nur in Absprache mit einem Tutor zu bestimmten Zeitpunkten möglich. Bei YouTube gibt es ein gutes Video, wie man in Biologie gute Noten schafft.

 

2) Themen der Halbjahre

EF: Es beginnt mit Zellbiologie. Wie ist eine Zelle aufgebaut und organisiert? In diesem Zusammenhang werden Zellen von verschiedenen Lebewesen auch mikroskopiert. Im zweiten Halbjahr werden die Bedeutung des Zellkerns, seine Aufgaben für die Zelle und die Grundzüge von Stoffwechselprozessen besprochen. Dazu gehören auch Versuche, die die Zusammenhänge bei den Prozessen verdeutlichen.

Q1,1: Genetik: Wie sind die Regeln zur Vererbung von Merkmalen? Wie ist der Aufbau der DNA und wie steuert sie die Ausprägung von Merkmalen?  Die Klärung dieser Fragen wird dann mit den Prozessen zu genetischen Veränderungen / Krankheiten verknüpft und besprochen, wie Mutationen / Krankheiten vererbt werden. Im Leistungskurs wird zusätzlich die Entstehung von Krebs und die Auswirkungen von der eigenen Lebensweise auf die DNA besprochen. Hier ein Video einer Methode, mit der man den Nachweis für genetisches Material der Viren, z.B. Corona-RNA, nachweisen kann.

Q1,2: Neurobiologie: Wie werden Reize in Impulse umgewandelt und vom Körper verarbeitet? In diesem Zusammenhang wird der Aufbau von Nervenzellen, die Entstehung und Weiterleitung von Signalen besprochen. Von besonderem Interesse ist für viele die Wirkung von verschiedenen Giften oder anderen Substanzen auf die Neuronen. Anschließend beschäftigt man sich mit den Prozessen beim Lernen, dem Aufbau des Gehirns und Krankheiten, die die Funktion des Gehirns beeinträchtigen.

Q2,1 + Q2,2: In diesem Schuljahr werden ökologische und evolutive Zusammenhänge betrachtet und gegenseitige Beeinflussungen geklärt. Wie können Lebewesen in bestimmten Gebieten der Welt, unter bestimmten Lebensbedingungen überleben? Wie funktioniert das Zusammenleben von verschiedenen Arten? Wie fanden die evolutiven Anpassungsprozesse für einzelne Arten oder Ökosysteme statt? Welche Erkenntnisse gibt es zur Evolution des Menschen? Zur Klärung dieser Fragen werden immer wieder Wechselwirkungen zwischen den Teilgebieten Ökologie und Evolution verdeutlicht. Dabei werden nicht nur die natürlichen Prozesse, sondern auch die durch Menschen beeinflussten Vorgänge betrachtet.

 

3) Besonderheiten

Die Themen der Biologie in der Oberstufe ermöglichen verschiedene Arbeitsweisen. So können Mikroskopieren und Experimente praktisch umgesetzt werden. Die Schüler*innen im Leistungskurs erhalten i.d.R. auch die Möglichkeit ihre DNA in einem Labor zu untersuchen.

Neben diesen analogen Möglichkeiten werden digitale Methoden im Unterricht eingesetzt (digitale Plattformen, Erstellen von Erklärvideos….)

 

4) Klausuren

In der EF wird eine Klausur pro Halbjahr geschrieben. Ab der Q1 sind es zwei Klausuren im Halbjahr. Dabei steigert sich die Dauer der Klausuren, um auf die Abiturklausur vorzubereiten.

 

5) Anforderungen

Biologie ist ein sehr interessantes Fach in der Oberstufe, da die Themen immer wieder sehr viel mit uns Menschen zu tun haben. Die verschiedenen Aspekte helfen, viele Prozesse, die uns bzw. unsere Umgebung betreffen, zu verstehen. Leider gibt es in der Biologie viele Fachbegriffe, die gelernt werden müssen. Dazu werden verschiedene Methoden eingesetzt, die helfen, den Überblick zu behalten. Allerdings ist das Fach weniger geeignet für Menschen, die nicht gut Lernen können. Wenn ihr euch in diesem Punkt nicht so gut einschätzen könnt, fragt ruhig bei euren Lehrern / Lehrerinnen nach, ob sie euch zur Wahl des Faches raten.