Das Fach Philosophie in der Oberstufe

Im Fach Philosophie beschäftigen wir uns mit den Grundfragen der (menschlichen) Existenz: Dazu gehören praktische Disziplinen wie Ethik und Staatsphilosophie genauso wie theoretische Fragen der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie.

Ihr müsst in der Sekundarstufe I noch kein PP gehabt haben, um Philosophie in der Oberstufe belegen zu können, denn in der EF lernt ihr alles, was ihr für das Philosophieren in der Oberstufe benötigt.

In der Oberstufe lernt ihr dabei die Gedanken großer DenkerInnen der Philosophiegeschichte kennen und erprobt selbstständig philosophische Methoden wie Gedankenexperimente und sokratische Gespräche.

Das schlüssige (mündliche und schriftliche) Argumentieren ist eine der wichtigsten Kompetenzen, die ihr im Philosophieunterricht entwickeln und stetig verbessern könnt.

Bitte vergesst dabei zu keiner Zeit, dass das Philosophieren eine systematische und keine historische Disziplin ist, das bedeutet, im Zentrum stehen immer die philosophischen Fragen (z. B. Was ist Glück?) selbst.

Die Auseinandersetzung mit den verschiedenen historischen DenkerInnen ist ist also kein Selbstzweck, sondern ein (sehr wichtiges!!!) Mittel, um euren eigenen Reflexionshorizont zu erweitern. Dabei dürft und sollt ihr die Argumente der (anderen) PhilosophInnen also immer auch kritisch prüfen und selbstständig alternative Lösungsvorschläge entwickeln.

Es gilt jedoch der Grundsatz : Auf den Schultern von (philosophischen) Riesen wie Aristoteles oder Kant sieht man mehr; in letzter Konsequenz dann manchmal sogar mehr als die Riesen selbst – also auf sie!

Als konkretes Beispiel haben wir euch noch eine inhaltliche Übersicht für einen Abiturjahrgang im Fach Philosophie am Clara-Schumann-Gymnasium angefügt.

Bei Fragen sprecht uns als PhilosophielehrerInnen jederzeit gerne an.

Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam zu philosophieren!