Ein eigenes Spiel programmieren? – eine Herausforderung!

Wieviel Aufwand tatsächlich dazugehört, auch nur ein kleineres Computerspiel zu entwerfen und schließlich selbst zu programmieren, haben in den vergangenen beiden Halbjahren zehn Schülerinnen und Schüler der Q1/Q2 im Projektkurs Informatik selbst erfahren können. Nachdem im ersten Kurshalbjahr hierzu benötigte Konzepte der Informatik neu erarbeitet bzw. vertieft wurden, stand im zweiten Kurshalbjahr die selbstständige Umsetzung und Dokumentation des eigenen, frei gewählten Projekts an, welches sich jeweils in die Schritte Spezifikation, Modellierung, Implementierung und Testen unterteilte.

Am Ende stehen nun die Ergebnisse: Ein Snake-Klon mit selbst erstellten Grafiken, eine Variante des Spieleklassikers „Mensch, ärgere dich nicht“ oder auch ein Schachspiel, welches die Zugregeln sämtlicher Figuren beherrscht und gültige von ungültigen Zügen unterscheidet.

Der Projektkurs Informatik wird aktuell zum dritten Mal angeboten und kann von interessierten Schülerinnen und Schülern der Q1 ab dem 2. Schulhalbjahr zusätzlich zum Fach Informatik belegt werden. Der Kurs findet dann, wie auch die übrigen angebotenen Projektkurse anderer Fächer, in zwei aufeinanderfolgenden Halbjahren vom Beginn des zweiten Halbjahrs der Q1 bis zum Ende des ersten Halbjahrs der Q2 statt.
Text: S. Greifzu

Bilder: Screenshots, Bianca B. (4 Gewinnt), Justin W. (Snake), Lasse W. (Schach), Sarah H. (Mensch, ärgere dich nicht)