Das Clara ist jetzt „MINT-freundliche Schule“

Das Clara-Schumann-Gymnasium wurde am 04.09.2020 von der Initiative “MINT Zukunft schaffen” und der Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer, als “MINTfreundliche Schule” ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die in einem bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess auf der Grundlage eines anspruchsvollen, standar­di­sierten Kriterienkatalogs nachweisen, dass sie bewusst Schwerpunkte im MINT-Bereich setzen. MINT steht für Mathematik, Informatik, Natur­wissen­schaften und Technik.

Die Aus­zeichnung “MINTfreundliche Schule” steht unter der Schirmherrschaft der Kultus­minister­konferenz. Durch die Auszeichnung werden die “MINT-freundlichen Schulen” nicht nur für die Öffent­lichkeit besonders sichtbar gemacht und von der Wirt­schaft anerkannt, sondern auch ver­stärkt unterstützt.

Das Clara-Schumann-Gymnasium ist eine von 34 neu zertifizierten Schulen in NRW, die für ihre engagierte Arbeit im MINT-Bereich ausgezeichnet werden. Der Titel darf ab der Ehrung jeweils für drei Jahre geführt werden. Daran anschließend strebt das Clara-Schumann-Gymnasium eine erneute Zertifizierung an.

Anlässlich der Ehrung sagte die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-West­falen, Yvonne Gebauer: „Es ist ein erfreuliches Signal, dass sich so viele Schulen erfolgreich auf den Weg gemacht haben, den MINT-Bereich zu stärken und ihr Schulprofil im Kontext der Digitalisierung weiterzuentwickeln. Ein guter MINT-Unterricht und eine zeitgemäße Medienbildung im Kontext der Digitalisierung legen den Grundstein dafür, dass sich Jugendliche für Mathematik, für Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und eine Ausbildung oder ein Studium in diesen Disziplinen anstreben. Die Stärkung der MINT-Kompetenzen leistet damit einen wichtigen Beitrag, Zukunftsperspektiven zu schaffen sowie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken. Für ihr großartiges Engagement danke ich den ausgezeichneten Schulen sehr herzlich.“

Das Clara-Schumann-Gymnasium zeichnet sich durch eine langjährige engagierte Arbeit für alle Altersgruppen im MINT-Bereich aus. Beispielhaft seien hier neben der Durchführung von Exkur­si­o­nen, der Teilnahme an Wettbewerben, verschiedenen Arbeits­gemein­schaften, Profil- und Vertie­fungs­kursen, die selbstverständlich zur Unterrichtskultur des Clara-Schumann-Gymnasiums gehören, einige weitere Aspekte herausgegriffen:

Bereits Grundschüler können im Kurs “ForscherKids” am Clara-Schumann-Gymnasium Experi­mente aus Biologie, Chemie und Physik durchführen, wobei sie fachkundig von Schülerinnen und Schü­lern des Clara-Schumann-Gymnasiums angeleitet werden.

In der Sekundarstufe I können die Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums im Wahl­pflicht­bereich der Jahrgangsstufen 8 und 9 nicht nur Informatik, sondern auch Bionik wählen. Letzte­res ist ein anwendungsorientiertes, interdisziplinäres und zukunftsweisendes Fach, verbindet es doch Biologie und Technik in der Hinsicht, dass hier Ergebnisse der biologischen Evolution innovativ in technische Produkte umgesetzt werden. Dadurch erhalten die teilnehmenden Schüler nicht nur entsprechendes Fachwissen, sondern auch Anregungen, sich mit Berufsbildern wie bspw. dem des Ingenieurs bzw. der Ingenieurin auseinanderzusetzen.

In der Sekundarstufe II bietet das Clara-Schumann-Gymnasium bewusst ein überdurchschnittlich großes Angebot an Leistungskursen im MINT-Bereich, um zu einer beruflichen Profilbildung der Schülerinnen und Schüler beizutragen. Neben den üblichen Leistungskursen in Mathematik und Biologie kommen regelmäßig Leistungs­kurse in Physik und Chemie zustande. Ab dem Schuljahr 2019/20 wird auch Informatik als Leistungskurs angeboten. Letzteres ist ein Angebot, das nur wenige Schulen machen können. Am Clara-Schumann-Gymnasium wird es bewusst gemacht – und mit entsprechenden Angeboten in der Sekundarstufe I vorbereitet – denn in einer zunehmend digitaler werdenden Welt werden sich wesentliche Elemente der Informatik in immer mehr Berufen wiederfinden.

Christian Mengen, der Schulleiter des Clara-Schumann-Gymnasiums, sagte anlässlich der Ehrung als MINTfreundliche Schule: “Dass wir mit unserer Bewerbung erfolgreich waren, zeigt mir das große Engagement von Kollegen, Eltern und auch Schülern, sich auf dem wichtigen Zukunftsfeld der MINT-Fächer zu engagieren. Ich denke, dass wir in Viersen Schülerinnen und Schülern ein profiliertes Bildungs­angebot machen können. Die Auszeichnung als MINT-freundliche Schule gibt uns jetzt die Möglich­keit, dass wir unseren Schülern unter anderem über die Teilnahme am MINT MAX Programm eine noch stärkere Förderung im MINT-Bereich zuteil werden lassen und sie so letztlich auch in einer viel­versprechenden Berufswahl im MINT-Bereich unterstützen können. Ich freue mich über die Auszeichnung und danke allen, die hieran mitgearbeitet haben.”

Kerstin Burmester, MINT-Beauftragte Clara-Schumann-Gymnasium