Wir spenden Bildung – Kairo-Kreis erweitert seine Aktivitäten

Beni Suef ist eine Stadt 120 Kilometer südlich von Kairo. Hier befindet sich die El Tawfik Schule, eine moderne Privatschule, die von Schwester Virginia (Daughters of St. Mary) engagiert geleitet wird. Wie in unserer Schule werden auch hier christliche und muslimische Schüler gemeinsam unterrichtet. Aber anders als bei uns gibt es in Beni Suef viele arme Familien, die sich einen Schulbesuch nicht leisten können. Das Schulgeld beträgt 30 Euro im Monat, viel Geld in Ägypten.

Wir vom Clara möchten helfen. Der Evangelische Kirchenkreis Moers unterstützt schon seit längerem Familien, indem er Spenden für das Schulgeld sammelt. Wir, als Schulgemeinde des Clara-Schumann-Gymnasiums, könnten auch armen Kindern eine moderne Bildung ermöglichen, indem wir durch Spenden das Schulgeld tragen. Der Kontakt zur El Tawfik Schule ist bereits aufgebaut und Schwester Virginia freut sich auf unsere Mithilfe.

Unter dem Motto „DIFFERENT EYES – ONE VISION“ möchte der Kairo-Kreis am Clara seine Aktivitäten erweitern. Das Motto soll ausdrücken, dass trotz kultureller, religiöser oder ökonomischer Unterschiede eine gemeinsam gestaltbare Zukunft durch Bildung möglich ist. Besonders für arme Kinder ist Bildung ein kaum zu unterschätzendes Gut – aber selten erreichbar. Durch unser Engagement könnten wir tatsächlich Bildung schenken. Wenn jeder aus unserer Schulgemeinde 1 Euro im Monat spenden würde, könnten vier Kinder ein Jahr lang die Schule besuchen.

Wir hoffen, dass sich neben den Spendeneinnahmen die Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern und Lehrer zu einer Projektgemeinschaft zusammenfinden und die D.E.O.V. mit Ideen, Aktionen und Dialogen bereichert. Das Spenden ist selbstverständlich freiwillig. Es wird garantiert, dass das Geld zu 100 Prozent  als Schulgeld für die bedürftigen Kinder verwendet wird.

Im Zeitraum vom 12. bis 16. März 2018 besteht in den Pausen nach der 2. Stunde die erste Möglichkeit, für das Projekt zu spenden. Im Foyer wird es dazu einen Stand geben. Weitere Aktionen sollen folgen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Text: Marc Isert